Menu

Guter Sex – schlechter Sex?

1. Juli 2017 - Fragen an Kate Frozen
Guter Sex – schlechter Sex?

Guter Sex – schlechter Sex?

Guter Sex, wovon ist der abhängig? Gross und dick muss er sein! So kommt es zu 90% von den Männern. Nun ja, irgendwie müssen sie sich ja hervorheben. Allerdings haben dann die Anderen Zweifel, wenn sie mit solchen Dimensionen nicht mithalten können. Das ist doch ein typisches Zeichen dafür, das Männer von der Anatomie der Frau wenig Ahnung haben. Schade eigentlich! Denn bei der Frau ist der Platz für das Einhorn sehr begrenzt. Die Tiefe variiert zwischen 5cm und im Extremfall 10cm. Und das haben sicher schon viele Herren gemerkt. Sie können ihr bestes Stück einfach nicht vollständig versenken. Wie auch! Wozu dann also ein „Riesenpimmel“. Irgendwo ist dann bei der Frau einfach Schluss. Wenn die Männer jetzt rammeln wie die Geisteskranken, dann kommen sie an die Grenzen der Frau und das tut es einfach nur noch weh.

Gut oder schlecht gibt es nicht!

Jeder hat andere Vorlieben. Die einen mögen lange und ausgedehnte Streicheleinheiten, andere lieben mehr das Rein und Raus. Andere mögen es mit Schmerzen, beissen oder kratzen gerne. Die Vorliegen sind so vielfältig, wie die Menschen auch. Das Problem ist eben, das sich zwei finden, die die gleichen oder ähnlichen Spielchen mögen. Dann kommt keiner zu kurz.

Es ist schon schwierig einen Partner zu finden mit dem Mann oder Frau sich versteht. Mit dem Mann oder Frau zumindest eine Freundschaft knüpfen möchten. Zugleich auch noch den passenden Sex-Partner zu finden ist fast unmöglich. Nun frage ich mich, wenn man sich länger kennt, kann „Mann“ oder „Frau“ doch darüber reden oder nicht??? Dafür hat der liebe Gott doch auch die Sprache erfunden. Einfach um sich auszutauschen. Aber genau hier fangen die Probleme an. Männer sind auf diesem Gebiet offener. Frauen reden darüber kaum oder garnicht. Genau das sollten sie aber, denn woher soll der Mann wissen, wie er seiner Freundin oder Frau eine Freunde machen kann? Bei einer Frau gehört dazu sehr, sehr viel Vertrauen. Sie kann nicht einfach so los plaudern und über Sex reden. Das brauch eben genau dieses Vertrauen. Und hier kommt der Knackpunkt. Für Vertrauen braucht es eine längere Beziehung und keine dummen Bemerkungen der Männer.

 

Warum sind Männer offener?

Ganz einfach. Den Frauen wird ständig eingeredet, das sie nicht so viele Männer haben sollen. Ab drei Freunden ist es dann schon kritisch. Vielleicht wollen die Herren der Schöpfung einfach nicht mit anderen verglichen werden. Bei einem Mehr an Männern kommen dann immer solche Fragen wie=“Hast du keine Ehre?“ oder es gibt auch Bezeichnungen wie Schlampe oder Bitch. Stellt euch das mal vor, zu diesen Begriffen gibt es nicht einmal eine männliche Form. Ist denn irgendeiner schon mal auf den Gedanken gekommen einen Mann Schlampe oder Bitch zu nennen? NEEEE, sie brüsten sich die Besamer der Nation zu sein. Hier sollten auch die Medien dringend umdenken!!! Immerhin gibt es im Fernsehen schon Frauen, die Chef spielen dürfen!